Zum Thema erneuerbare Energien

eine Kurzübersicht

Hej zusammen,

heute schreibe ich ein wenig über das Thema erneuerbare Energien in Bezug auf die Entwicklung in Deutschland, und was ich darüber denke.

Mit dem zunehmenden Kohleausstieg positioniert sich die Bundesregierung in dieser Thematik meines Erachtens nach definitiv eher in einer überzeugenden Haltung als in Bezug auf den Waffenexport und die moralische Einstellung hierzu, worüber ich bereits in meinem letzten Artikel geschrieben habe.

Natürlich bleibt nach wie vor die Frage offen, ob Atomkraft in diesem Zuge nicht auch mehr Aufmerksamkeit erfahren sollte, da die reine Energiegewinnung definitiv als effizient angesehen werden kann. Wenn auch die Frage der korrekten Lagerung von Atommüll noch nicht geklärt ist, zeigen zumindest die Niederlande mit ihrer Art, Atommüll zu lagern, einen sicheren Weg auf. Auf Dauer bleibt selbstverständlich die Frage, was mit solchem Müll geschehen soll.

Davon abgesehen hat Solar- und Windkraft einen zunehmend höheren Stellenwert hinsichtlich der Stromgewinnung in Deutschland eingenommen. Leider werden diese Bemühungen oftmals durch die deutsche Bürokratie gehemmt, wenn man beispielsweise die Regularien für den Aufbau von Windkraftkrädern betrachtet.

In dieser Betrachtung fällt auf, dass Windräder im Vergleich zu anderen Installationen mit den höchsten Mindestabstand zu Wohngebäuden haben müssen, was wiederum die Fläche der möglichen Punkte, an denen Windräder errichtet werden können, schmerzlich eindämmt. Eine Gegenmaßnahme dabei ist der Aufbau von Windrädern in der Nord- bzw Ostsee, doch auch hier ist der Platz verständlicherweise begrenzt. Früher oder später müssen daher effizientere Technologien entwickelt werden, um die vorhandenen Ressourcen, das heißt vornehmlich der zur Verfügung stehende Raum, möglichst effizient nutzen zu können.

Bei der Solartechnologie dagegen sind in den vergangenen Jahren deutliche Verbesserungen ersichtlich geworden. Auch Subventionen der Bundesregierung für Installationen von Solarplatten auf dem Dach des Eigenheims für Privatleute konnten diese Entwicklung in der Vergangenheit ankurbeln, sodass nun Endverbraucher selbst zu Produzenten von Strom für den allgemeinen Gebrauch avancieren können.

Ein weiterer Aspekt für nachhaltige Energien könnten meiner Ansicht nach durch wasserstoffbetriebene Fahrzeuge liegen. In einem meiner Urlaube in Italien hatte ich bereits die Gelegenheit, mit einem Mietwagen zu fahren, der mit Wasserstoff angetrieben wurde – bei dieser Erfahrung konnte ich persönlich keinerlei Einbußen in der Performance feststellen, sehr wohl aber niedrigere Preise für den Kraftstoff. Dazu kommt die mutmaßlich bessere Verträglichkeit für die Umwelt, zumindest betreffend der Emissionen, die ein Wasserstoff-Auto ausstößt.

So viel zu meinen Erfahrungen und Kenntnissen bezüglich erneuerbarer Energien zum jetzigen Stand in Deutschland – wie sind eure Eindrücke hier? Hat Deutschland in dieser Hinsicht noch weiteres Verbesserungspotenzial?

Ich freue mich auf eure Einschätzungen!

Weiterlesen...